Ein bolivianisches Fest und baden am Fluss

Das war mein zweites komplettes Wochenende in Camiri und wieder verging es wie im Flug. Freitagabend war ich zum Pollo-Essen (Hähnchen) eingeladen worden. Und so saß ich dann mit dem Englischlehrer aus dem „Centro Aleman“ und acht seiner Schüler im Restaurant. Der Lehrer gibt zweimal die Woche Englischunterricht im „Centro“, hat aber noch seine Privatschüler.  Die Schüler, die mit beim Essen waren, sahen alle so aus, als kämen sie aus der wohlhabenderen  Schicht Boliviens. Wahrscheinlich sind die privaten Englischstunden auch ziemlich teuer. Alles in Allem, war es ein guter Abend, das Essen war lecker und wir haben uns gut unterhalten, sowohl in Spanisch als auch in Englisch. Die Bolivianer sind sehr neugierig und können sich gar nicht vorstellen, wie es in Deutschland aussieht.

Am Samstagabend, war ich dann zu einer bolivianischen Feier eingeladen. Den ganzen Nachmittag habe ich dann beim Aufbau geholfen: Lichterketten aufhängen, Stühle und Tische aufstellen und das Soundsystem aufbauen. Das war eine ganz schön anstrengende Arbeit, denn mittlerweile ist es wieder weit mehr als 30°C warm. Vor allem beim Lichterketten aufhängen, war ich den kleinen Bolivianern aufgrund meiner Größe eine große Hilfe. Es ist unglaublich, wie kitschig die Bolivianer ihren Garten geschmückt haben.

Um 20.30 Uhr begann dann das Fest zu Ehren einer heiligen Jungfrau mit einem katholischen Gottesdienst. Nach der halbstündigen Messe verabschiedeten sich dann einige Leute, unter ihnen auch der Pfarrer. Die Feier wurde dann mit einem Feuerwerk eröffnet. Man sieht in Bolivien übrigens fast jeden Abend Raketen am Himmel, denn hier kann man Feuerwerkskörper das ganze Jahr über kaufen.

Auf der Feier gab es dann nur Bier, Cola oder Wasser zu trinken. Gegen Mitternacht wurde dann noch einmal Essen für die etwa 50 Gäste serviert. Es wurde die ganze Nacht getanzt und irgendwann habe auch ich mich auf die Tanzfläche begeben und ein paar bolivianische Tänze kennengelernt. Um 4 Uhr morgens bin ich dann nach Hause gegangen, aber die Feier war noch längst nicht beendet.

Heute habe ich dann erst einmal ausgeschlafen, wobei mich unser Hahn, der im Garten wohnt, irgendwann geweckt hat. Heute Nachmittag sind wir dann mit ein paar Leute zum Fluss baden gegangen. Der Strand sah echt super aus und das Wasser ist zwar flach, aber ungemein erfrischend.

Morgen beginnt dann die nächste Arbeitswoche. Auch nicht schlecht, aber ich freue mich jetzt schon wieder auf das nächste Wochenende.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s