Die Reise beginnt

Der Freitag war der Tag des großen Abschieds von Camiri. Nachdem ich morgens meinen Rucksack schon gepackt hatte, ging ich erst einmal ins „Centro Aleman“ um mich von allen Kindern zu verabschieden und meine Hand für immer auf der Wand dort zu hinterlassen. Einige der größeren Kinder hatten sogar eine Torte für meine Abschiedsfeier gebacken. Obwohl meine Zeit in Camiri eher kurz war, ist mir das „Centro“ sehr ans Herz gewachsen.

Nach dem Mittagessen ging es dann für mich hoch zur Farm. Ein letztes Mal in Arbeitsklamotten Sombrero und mit Koka bestückt fuhren Lukas und ich auf seinem Motorrad hoch. Gearbeitet haben wir an diesem Freitag allerdings nicht mehr, dafür gab es viel zu viel zu erzählen. Also saßen wir gemütlich zusammen, kauten Koka und unterhielten uns.

Sehr lange konnte ich allerdings nicht bleiben, da ich noch die Vorbereitungen für meine Abschiedsfeier treffen musste. Es wurde dann letztendlich ein lustiger Abend, bei dem zum Glück keine große Traurigkeit aufkam.

Am Samstagnachmittag ging dann mein Bus nach Sucre ab. Am Busbahnhof warteten schon einige Freunde als ich eintraf, um mich zu verabschieden. Auf der 16-stündigen Fahrt gingen mir noch einmal die vielen schönen Erinnerungen an Camiri durch den Kopf und der Wunsch irgendwann zurückzukommen festigte sich.

Die Gedanken an den Abschied habe ich jetzt aber schon abgeschüttelt. Ich habe noch einmal zwei schöne Tage in Sucre verbracht und freue mich jetzt auf die Abschlussreise, die ich (jetzt doch erst) morgen antreten werde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s